Fussbodenheizung u. Estrich  Sonderlösungen Altbau

 

 

Sonderlösungen Altbausanierung

 

Bei der Planung einer Warmwasser Fußbodenheizung im Altbau, muß die mögliche bzw. maximale Aufbauhöhe, sowie die Tragfähigkeit,

Ebenheit, Wärme und Trittschalldämmung des Untergrundes genau analysiert werden, denn dies sind die wesentlichen Kriterien, die über

die Bauart entscheiden und unnötige Kosten vermeiden. Muß der Altestrich oder Holzboden raus, oder gibt es andere Möglichkeite für den

Einbau, durch die sich wochenlange Renovierungsarbeit vermeiden läßt? Welche Konstruktion ist für Sie optimal? Nachstehende Angebote 

gelten für Flächen ab 100 qm, Mindermengen auf Anfrage. Sie beinhalten keinerlei Berechnungen zur Auslegung Ihrer Fußbodenheizung,

diese können aber zum Festpreis erstellt werden. Preise gültig bis März 2018 

 

Systeme mit Wärmedämmung

 

Angebot: Standard Thermoboden, Gesamtaufbau 7 cm mit folgenden Komponenten: 

01. Randdämmstreifen aus PE Schaumstoff 100x8 mm 

02. Rohrträgermatte FCKW-frei, mit oberseitig kaschierter, gewebeverstärkter, reißfester Foliendeckschicht gegen Estrichfeuchte.

      DIN 18560) EPS 045 DES sm, 20-2 mm dick, DIN V 4108 - 10, Tab. 4, DIN EN 13163.

03. Heizrohr 17/2 mm PE-RT bis 70 Grad/6 bar, sauerstoffdicht nach den Anforderungen der DIN  4726, Wandabstand 15 cm, Verlegeab-

      stand 15 cm Betriebsbedingungen nach EN 12319 nach Anwenderklasse 4/5. Rohrbefestigung mit Klammern auf Trägerplatte wie vor.

04. Heizkreisverteiler Zewotherm (oder gleichwertig) für 7 Heizkreise liefern und an Fußbodenheizung wie vor anschließen. Ausführung

      aus Edelstahl mit Durchflußmengenmesser 0,5-5 Liter/min im Vorlauf, integriertes Regelventil im Rücklauf. Gewinde für elektrische  

      Stellantriebe: M30 x 1,5. Heizkreisanschlüße Eurokonus 3/4 Zoll, Absperrhähne für Vor und Rücklauf 1 Zoll, Befüll und Ablassgarnitur

      1/2 Zoll, incl. Entlüftungsventil. Heizkreise an Verteiler anschließen, spülen, befüllen und auf Dichtheit prüfen nach DIN 18380.

05. 7 Stellmotoren für Zonenregelung liefern und auf Heizkreisverteiler montieren

06. Verteilerschrank Unterputz für Heizkreisverteiler wie vor liefern und montieren. Ausführung verzinkt, pulverbeschichtet weiß, verstellbar:  

07. Anhydritfließestrich liefern und verlegen, auf Fußbodenheizung wie vor. Fabrikat Dykerhoff Estrifloor werksgemischter Frischmörtel,
      Güteklasse CAF-C30-F6, nach DIN EN 13813, 2 kN/qm, Mörtel entlüften und planeben nivellieren nach DIN 18202, sonstige Ausführung
      der Estricharbeiten nach DIN 18560 und 18353.
      Lieferung ohne Montage
08. 7 Raumthermostate Aufputz weiß, zur Raumtemperatur u. Zonenregelung für Stellmotoren  
09. 1 Regelkemmleiste zur einfachen Verbindung von Raumthermostaten und Stellantrieben. 
   

Bilder: Altbausanierung Beckers, Herzogenrath

 

 

Preis Fußbodenheizung 1qm komplett 39,75 Euro Regelkomponenten gerechnet für ca.100 qm Thermoboden mit 7 Heizkreisen.

Bemerkung zu diesem Angebot: Durch die Verwendung von PUR Schaum 024, hat dieser Thermoboden im Verhältnis zu seiner Aufbauhöhe  
einen sehr guten Dämmwert. Die meisten Bauherrn wählen diese Bauart, denn sie kann in den meisten Altbauten realisiert werden und ist auch
eine kostengünstige Lösung. Ist eine Trittschalldämung gefordert, erhöht sich der Aufbau um mindestens 5 mm. Wird unter der Wohnfläche geheizt, kann anstatt PUR Schaum, auch ein Trittschallstyroporsystem  WLS 045 eingesetzt werden, die Aufbauhöhe bleibt dann bei 7 cm.

 

Angebot: Thermoboden Schlüter Sonderkonstruktion, Gesamtaufbau 5,1 cm mit folgenden Komponenten: 

01. Schlüter BECOTEC BRS Randdämmstreifen 8x100 mm dick aus PE Schaumstoff 
02. Wärmedämmung PUR Schaum WLS 024, beidseitig alu, 2 cm dick, DIN 4108-10 Tab.6, DIN EN 13165
03. Schlüter BECOTEC EN Estrich Noppenplatte 
04. Schlüter BECOTEC-THERM-HR Heizrohr 14 mm, Verlegeabstand 15cm
05. Heizkreisverteiler Zewotherm (oder gleichwertig) für 8 Heizkreise liefern und an Fußbodenheizung wie vor anschließen, Ausführung
      Edelstahl mit Durchflußmengenmesser 0,5-5 Liter/min im Vorlauf, integriertes Regelventil im Rücklauf. Gewinde für elektr. Stellantriebe:
      M30 x 1,5. Heizkreisanschlüße mit Eurokonuß 3/4 Zoll Gewinde. Absperrhähne für Vor und Rücklauf 1 Zoll, Befüll und Ablaß Garnitur 1/2    
      Zoll, incl. Entlüftungsventil. Heizkreise an Verteiler anschließen, spülen, befüllen und auf Dichtheit prüfen nach DIN 18380.
06. Verteilerschrank Unterputz für Heizkreisverteiler wie vor liefern und montieren. Ausführung verzinkt, pulverbeschichtet weiß, verstellbar: 
07. 8 Stellmotoren für Zonenregelung 230 Volt liefern und auf Heizkreisverteiler wie vor montieren
08. Anhydritfließestrich liefern und verlegen, auf Fußbodenheizung wie vor. Fabrikat Dykerhoff Estrifloor, werksgemischter Frischmörtel, Güte-  
      klasse CAF-C25-F4, nach DIN EN 13813 2 kN/qm. Mörtel entlüften und planeben nivellieren nach DIN 18202, sonstige Ausführung der    
      Estricharbeiten nach DIN 18560-2 und 18353

      Lieferung ohne Montage

09. 8 Raumthermostate Aufputz weiß, zur Raumtemperatur und Zonenregelung für Stellantriebe

10. 1 Regelklemmleiste zu einfachen Verbindung von Raumthermostaten und Stellmotoren

Bild: Schlüter Handbuch
Preis Fußbodenheizung 1qm komplett 64,30 Euro Regelkomponenten gerechnet für ca. 100 qm Thermoboden mit 8 Heizkreisen
Bemerkung zu diesem Angebot: Ab 51 mm Gesamtaufbau incl. 2 cm beste Wärmedämmung, besser oder günstiger gehts nicht. Bei einer Rohr-überdeckung von minimal 8 mm bei starren, bzw. 15 mm bei weichen Oberbelägen, sind die Reaktionzeiten dieses Thermobodens extrem kurz. Dieses Schlüter System entspricht nicht der DIN 18560-2 in Bezug auf Mindestdicke bzw. Rohrüberdeckung. Schlüter gewährt aber eine fünf-jährige Garantie  bei fachgerechter Ausführung, alle Komponennten die im Estrich liegen, müßen von Schlüter sein. Soll ein keramischer bzw. starrer Belag verlegt  werden, muß darunter die Ditra 25 Entkoppelungsmatte verlegt werden, für die eine Aufbauhöhe von 5 mm berücksichtigt werden muß. Ist eine Trittschalldämmung gefordert, erhöht sich der Aufbau um mindestens 5 mm.
 
 Systeme ohne Wärmedämmung
 

 Dünnschichtfußbodenheizung Aufbauhöhe ab 20 mm im Verbund und Rohrdurchmesser 12/2mm

 

Der Einsatz dieser Systeme ist nur sinnvoll, wenn der Untergrund die Anforderungen an Wärme bzw. Trittschalldämmung erfüllt. Unebenheiten müßen vor Verlegung der Fußbodenheizung ausgeglichen werden, Mindestanforderungen sind die zulässigen Toleranzen der DIN 18202. Der Untergrund muß auch so sauber und fest sein, daß

ein kraftschlüßiger Verbund möglich ist, denn die Noppenmatten werden auf den vor-her grundierten Untergrund geklebt. Nach Verlegung der Heizrohre kann der Spezialestrich zum Beispiel Knauf 425 aufgebracht werden, der durch die in der Systemmatte reichlich vorhandenen Löcher auf den Untergrund läuft und sich mit diesem verbindet. 

Durch das geringe Gewicht von ca. 40 kg/qm, sind solche Systeme für Holzdecken

bestens geeignet. 

 

 

 

.

 

 

 Bild: IVT

Bodoplan Estrich Aachen